Schuljahr 2013/14

  • Sportabzeichen II
  • Ausflüge
  • Klasse - wir singen!
  • Erste Hilfe
  • Sportfest
  • Mathe-Gewinner
  • Projektwoche Gesundheit
  • Ein Besuch auf dem Bauernhof
  • Gerätehäuschen
  • Karneval
  • Mathewettbewerb
  • Feuerwehr
  • Gemeinsame Feier
  • Advent
  • Zweiter Platz!
  • Sportabzeichen
  • St. Martin
  • Verkehrserziehung
  • Verabschiedung
  • Sportabzeichen II

    Kurz vor Schuljahresende konnten 58 Kinder aus allen Jahrgangsstufen ihr Deutsches Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold entgegennehmen. Einige werden nach den Ferien noch nachrücken, wenn sie die noch fehlenden geforderten Leistungen (z.B. Schwimmen) geschafft haben.
    Wir sind gespannt, ob wir auch beim diesjährigen Sportabzeichenwettbewerb eine Chance haben, zu den Gewinnerschulen mit den prozentual meisten Sportabzeichen zu gehören!

    top

    Ausflüge
    Ausflug zum Kletterwald

    Die Klasse 4a war am Donnerstag den 26.06.2014 im Kletterwald Aachen. Dort hatten wir viel Spaß!!! Dort waren sehr hohe und etwas tiefere Bäume. Da waren wir mit den Betreuern auf vielen Bäumen. Zwischen den Bäumen waren Wanderwege. Man musste sich ein Geschirr anlegen, damit man nicht runter fällt!!! Es waren viele Hindernisse dort.Und ein paar schwierige, die alle Kinder geschafft haben.
    (geschrieben von Paula W.)

    Der Ausflug

    Heute sind wir, die 4. Klasse, mit dem Fahrrad nach Gangelt gefahren. Dort spielten wir Minigolf. Es gab 18 Felder, auf denen wir spielen konnten. Bei der Fahrt nach Gangelt haben wir viele Pferde gesehen. Nach dem Golfen sind fast alle noch zum Spielplatz gegangen und haben dort weitergespielt. Am Ende hat Herr Hausmann uns allen noch ein Eis spendiert. Während wir unser Es aßen, haben manche Schüler und Schülerinnen noch ein paar Enten gefüttert.

    Der Ausflug war sehr schön!!!

    (geschrieben von Angelina K. und Alina H.)

    top

    Klasse - wir singen!

    Am Samstag, den 14.06. machten wir uns mittags mit 3 Bussen auf den Weg nach Köln, um in der Lanxess-Arena am großen Klasse - wir singen Liederfest teilzunehmen.

    Die folgenden Texte aus dem 2. Schuljahr zeigen, dass es für alle ein beeindruckendes und tolles Erlebnis war. Auch die Eltern, die uns als Zuschauer begleiteten, waren durchweg begeistert.

    Wir waren in Köln in der Lanxess-Arena. Da waren 4500 Kinder und 14.000 Zuschauer. Dort haben wir gesungen und das war lustig, weil da so ein Hausmeister war, der hat uns die Regeln erklärt, indem er passende Bewegungen gemacht hat. Ich hatte bei “Viva Colonia” am meisten Spaß. (Luca)

    Ich hätte nicht gedacht, dass da so viele Zuschauer wären. Viva Colonia, das war das schönste Lied von allen. Ich habe es mir ganz anders vorgestellt. Wir haben getanzt und gelacht und wir hatten Spaß. Wir sind mit 3 Bussen gefahren. (Lars)

    Ich wollte wissen, wie viele Leute es waren. Es waren 4500 Kinder und 14.000 Zuschauer! Und die Diskokugel habe ich am tollsten gefunden! (Christian)

    Ich fand ein bißchen gruselig, als die Lanxessarena ganz dunkel wurde und die Musik sich geändert hat. Auf einmal standen zwei Wölfe auf der Bühne. (Sophie)

    Es war sehr schön und es waren 14.000 Zuschauer und 4.500 Kinder Kinder waren da. Es waren ganz viele Klassen, man konnte sie noch nicht mal zählen. (Lisa)

    Ich war in der Lanxess-Arena. Als ich das gesehen hatte, wie hoch wir waren, hatte ich Angst, weil ich noch nie so eine große Halle gesehen hatte. Das war mir ein gutes Gefühl, dass ich mit so vielen Kindern gesungen hatte. (Imre)

    Ich fand schön, als das Lied kam “Der Mond ist aufgegangen”, weil die Diskokugel sich gedreht hat und es war dunkel. Und ich fand cool, dass Nebel kam. Meine Eltern fanden das Lied “Stammbaum” schön. Aber eigentlich fanden sie alles schön. (Alina)

    Ich fand das Konzert am schönsten, weil wir 4500 Kinder so richtig abgerockt haben. Ich fand auch gut, dass 14.000 Zuschauer so gut geklatscht haben. Wir sind mit 3 Bussen nach Köln zur Lanxess-Arena gefahren. (Jaden)

    (s. auch Kölnische Rundschau vom 18.06.14 Klasse - wir singen)

    top

    Erste Hilfe

    Vom 02.06. bis zum 04.06.2014 hat die Klasse 4a der KGS Straeten einen Erste Hilfe Kurs belegt. Es kamen zwei Mitarbeiter von den Maltesern (Lisa und Björn).
    Am ersten Tag haben wir die Seitenlage gelernt und über die Notrufnummer 112 gesprochen.
    Merksätze zur Notrufnummer:
    1. ein Daumen und noch ein Daumen sind zwei Daumen.
    2. 1 Verletzter, 1 Helfer und 2 Notfallwagen

    Am zweiten Tag haben wir über den Schock gesprochen. Als Beispiel malte Lisa Herrn Schock an die Tafel.
    Danach haben wir Anne wiederbelebt. Anne ist ein Dummy. Das ist eine Puppe, an der man üben kann, wie man einen Menschen wiederbelebt.

    Am dritten Tag haben wir das Malteser Gebet kennen gelernt:

    Herr, Jesus Christus,
    Du hast mich aus Gnade berufen, Dir als Malteser zu dienen. Demütig bitte ich Dich auf die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria von Philermos, des heiligen Johannes des Täufers, des seligen Gerhard und aller Heiligen: Lass die Treue zu unserer Gemeinschaft mein Leben und Handeln durchdringen. Im Bekenntnis zur katholischen und apostolischen Kirche will ich mit Deiner Hilfe den Glauben bezeugen und dem Nächsten in Liebe begegnen, besonders den Armen und Kranken. Gib mir die nötige Kraft, als aufrechter Christ selbstlos im Geist Deiner Botschaft nach diesem Vorsatz zu leben, zur Ehre Gottes, für den Frieden der Welt und das Wohl unserer Gemeinschaft. Amen.

    Danach haben wir einen Mr. Bean Film gesehen, in dem wir erfahren haben, was man alles falsch machen kann.
    Zum Schluß lernten wir noch den Umgang mit einem AED, das ist so etwas wie ein Defibrilator.
    Der Lehrgang hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

    (geschrieben von Lara B. und Leon N., Klasse 4a)

    top

    Sportfest

    Mit bangen Blicken auf das Wetter starteten wir am Samstag Morgen unser Sportfest. Die dunklen Wolken zogen vorüber und dank einer tollen Organisation und der Mithilfe zahlreicher Eltern und des Fördervereins konnte das Sportfest reibungslos und mit viel Spaß für die Kinder durchgeführt werden. An allen Stationen sah man lachende Kinder in Bewegung. Beim Rundenlauf um den Wanderpokal kannte der Ehrgeiz keine Grenzen. Zum 1. Mal waren auch unsere zukünftigen Schulkinder aus den Kindergärten eingeladen, mitzumachen. Um die Mittagszeit fanden sich dann auch zahlreiche Zuschauer ein, um die Klassen bei den Klassenstaffeln anzufeuern. Hier besiegte das 4. Schuljahr knapp die Klasse 3 in der “Hüpfballtransportstaffel”. Obwohl die Klasse 2 von Besucherkindern unterstützt wurde, unterlag sie beim “Zeitungslauf” dem 1. Schuljahr.
    Den Rundenlauf gewann ganz knapp mit durchschnittlich 10,56 gelaufenen Runden pro Kind die Klasse 3, die sich anschließend riesig über ihren Pokal freute!

    top

    Mathe-Gewinner

    Beim diesjährigen Känguruwettbewerb der Mathematik konnten sich 17 Dritt- und 18 Viertklässler/innen über Urkunden und kleine Präsente freuen. Im 3. Schuljahr erreichten Lynn B., Franka B., Patricia Sch. und Alexander D. erreichten die höchsten Punktzahlen. Im 4. Schuljahr waren es Johanna L., Alexander N. und Fabian T.. Fabian trägt auch das Känguru-T-Shirt. Dies ist der Preis für dasjenige Kind, das die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst hatte, also den größten “Kängurusprung” gemacht hatte.
    In der 3. Runde des landesweiten Mathewettbewerbs, für die sich auf Kreisebene noch 38 Kinder qualifiziert hatten, darunter Patricia Sch. (Kl. 3), Tom H. und Christoph G. (Kl. 4), war ebenfalls Patricia erfolgreich. Ihre Arbeit wurde zur Zweitkorrektur nach Dortmund eingereicht. Ob sie zu den Landessiegern gehört, erfahren wir in einigen Wochen.
    Allen Teilnehmer/innen herzlichen Glückwunsch!

    top

    Projektwoche Gesundheit

    In unserer Projektwoche zum Thema “Gesundheit” beschäftigten sich alle Klassen mit verschiedenen Aspekten einer gesunden Lebensweise. Die Erstklässler lernten viel zum Thema Milch (s.o.) und Zahngesundheit.
    Im 2. Schuljahr ging es hauptsächlich um das gesunde Schulfrühstück, aber auch die Herkunft der Lebensmittel und Tischsitten waren ein Thema. Im 3. Schuljahr wurde Brot gebacken. Und im 4. Schuljahr stand die Suchtprävention “Rauchen - nein danke!” im Mittelpunkt. In allen Klassen wurde intensiv zu den Themen gearbeitet. Es entstanden Plakate und andere Ausstellungsobjekte, die im Foyer unserer Schule in der nächsten Zeit angeschaut werden können. Wir freuen uns über das Interesse aller Eltern!
    Am letzten Tag unserer Gesundheitswoche bereiteten die Frauen vom Förderverein für alle Kinder ein gesundes Frühstücksbuffet vor, das begeistert angenommen wurde: Körnerbrot, Käse, Obst und Gemüse und ein kostenloses Milchgetränk wartete auf alle Kinder- nur vereinzelt wurde nach “normalen”=weißen Brötchen und süßem Brotaufstrich gefragt. Wir alle wissen: Schokoriegel und Zuckergetränke sind als Schulfrühstück denkbar ungeeignet. Daher unser herzlicher Apell an alle Eltern: nutzen Sie die Begeisterung und die Lernlust der Kinder: gesunde Ernährung ist gar nicht so schwer!

    top

    Ein Besuch auf dem Bauernhof

    Woher kommt die Milch? Was kann man aus Milch herstellen?
    Eine Antwort auf diese Fragen finden die Erstklässler auf dem Bauernhof der Familie von den Driesch aus Erpen durch eigenes Tun. Den Werdegang vom Kälbchen bis hin zur Milchkuh erklärt Leo von den Driesch den Schülern und Schülerinnen auf eine sehr kindgerechte und anschauliche Art. Und den Worten folgen gleich die Taten. Im Melkstand kann jedes Kind ausprobieren, ob aus dem Euter der Kuh wirklich die gesunde Milch kommt. So mancher hat beim Melken mit der Hand ein Aha-Erlebnis.
    Mit Frau von den Driesch klären die Kinder die nächste Frage. Was passiert mit fetthaltiger Milch, sprich Sahne, wenn man sie schüttelt? Die Kinder kommen recht schnell zu einen Ergebnis. Beim kräftigen Schütteln der Sahne entstehen köstliche Butter und Buttermilch. Die muss man natürlich sofort probieren. Ein weiteres Highlight finden die Kinder in der Scheune. Nach einem gemeinsamen Frühstück auf dicken Strohballen mit Kakao vom Milchhof darf geklettert werden. Die aufgestapelten Strohballen in der Scheune laden dazu regelrecht ein. Na dann viel Spaß!

    top

    Gerätehäuschen

    Seit einigen Tagen hat unser großer Schulhof eine weitere Aufwertung erfahren. Das lang ersehnte Gerätehäuschen wurde aufgestellt. Nun können alle Spielsachen, die bisher an mehreren Orten verstaut waren, ordentlich und übersichtlich aufbewahrt werden.
    Wir bedanken uns herzlich bei unserem Förderverein für die Anschaffung und bei den Vätern der Klasse 3 für den Aufbau!

    top

    Karneval

    Tänze, Lieder, Sketche und Witze hatten die Kinder aller Klassen für unsere Karnevalsfeier vorbereitet. Auch viele Eltern fanden als Zuschauer den Weg in unseren Musikraum, darüber freuen wir uns sehr.
    Ein herzlicher Dank gilt dem Karnevalsverein La Strada für seinen Besuch und Herrn Heinz Randerath für seine Unterstützung mit Musik und Technik!

    top

    Mathewettbewerb

    Am Samstag, den 8.02. tüftelten an der Grundschule in Haaren 158 Kinder von 27 Grundschulen aus dem Kreisgebiet an den Matheaufgaben der 2. Runde des Landeswettbewerbs. Von unserer Schule hatten sich 8 Kinder qualifiziert. Patricia (Klasse 3!) konnte mit 29 von 40 Punkten einen 10. Platz belegen. Herzlichen Glückwunsch dazu! Ob ihre Punktzahl reicht, um in die 3. Runde zu kommen, erfahren wir in einigen Wochen. Christoph und Tom (Klasse 4) teilen sich einen 12. Platz. Und auch die anderen Kinder (Franka, Lynn, Nicola u. Laura aus Kl. 3 sowie Fabian aus Kl. 4) schlugen sich tapfer und belegten Plätze zwischen 16 und 26. Schon im März haben alle Dritt- und Viertklässler beim Känguruwettbewerb die Gelegenheit, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Meldet euch an!

    Mit Stolz haben wir erfahren, dass 3 Kinder unserer Schule beim landesweiten Mathematikwettbewerb (s.u.) die 3. Runde erreicht haben: Patricia (Kl. 3), Tom und Christoph (Kl. 4) werden sich am 5. April in Haaren den Aufgaben stellen. Wir drücken die Daumen!

    top

    Feuerwehr

    Am 22. Und 23.01.2014 hatten wir Besuch von der Feuerwehr! Die Männer von der Freiwilligen Feuerwehr Waldenrath erteilten den Kindern aller Klassen Unterricht in Sachen Brandschutz. Im theoretischen Teil lernten die Kinder etwas über die Aufgaben der Feuerwehr (löschen, retten, schützen, bergen) und über das richtige Absetzen eines Notrufs (5 mal „W“: Wer ruft an? Wo ist es passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Warten auf Rückfragen) Anschließend konnten sie mit einem „echten“ Telefonat erfahren, dass es in der Aufregung gar nicht so einfach ist, an all diese Dinge zu denken.
    Mit kleinen Experimenten wurde den Kindern gezeigt, welche Materialien brennen, wie Luftentzug Feuer erstickt und wie undurchsichtig Rauch ist. Über schöne und gefährliche Seiten des Feuers wurde gesprochen.
    Ein Feuerwehrmann führte eindrucksvoll das Anlegen der kompletten Schutzmontur mit Atemschutz und Sauerstoffflasche vor. So konnten die Kinder erkennen, wozu die Schutzkleidung dient und dass sich hinter dieser etwas unheimlich aussehenden Figur immer noch der nette Feuerwehrmann verbirgt, man also keine Angst davor haben muss, wenn er einem begegnet.
    Schließlich konnten sie noch einen Feuerwehrwagen inspizieren und erstaunt feststellen, was dieser alles beinhaltet.
    Ein Probealarm, bei dem wir mit den Kindern (wie jedes Jahr) das zügige und geordnete Verlassen des Gebäudes übten, komplettierte unsere Feuerwehrtage.
    Alle Beteiligten waren sich einig, dass es nicht bei dieser einmaligen Zusammenarbeit bleiben sollte, sondern dass wir sie in Zukunft jährlich wiederholen wollen.
    Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Waldenrath für diese lohnenswerte Aktion!
    (s. auch Heinsberger Zeitung vom 8.02.14 Feuerwehrleute schulen Straetener Grundschüler)

    top

    Gemeinsame Feier

    An den Montagen im Advent wird traditionell morgens am Adventskranz und an der Krippe gesungen, Texte und Gedichte vorgetragen. In diesem Jahr hatten alle Klassen so viele Beiträge vorbereitet, dass die drei Adventsmontage gar nicht ausreichten, alles zum Vortrag zu bringen. So gab es am letzten Schultag vor den Ferien eine vorweihnachtliche Feier mit Liedern, Spielstücken, Gedichten und Texten. Das 1. Schuljahr zeigte uns, wie es in der “Weihnachtsbäckerei” zugeht.
    Von Klasse 2 gab es das Gedicht “Vorweihnachtstrubel” und das Schattenspiel von der “Schnecke auf dem Weg nach Bethlehem”. Das 3. Schuljahr spielte das Stück von den “4 Kerzen” vor. Klasse 4 steuerte unter anderem Weihnachtswünsche auf Englisch und Musikbeiträge zum Programm bei.

    top

    Advent

    An einem Nachmittag im Advent waren die Eltern und Geschwister der Kinder des 3. Schuljahres eingeladen, sich bei Plätzchen, Kaffee und Kakao gemeinsam auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Dazu haben die Drittklässler Weihnachtslieder eingeübt, die gemeinsam gesungen und teilweise vom Flötenspiel einzelner Kinder begleitet wurden. Passend zur Adventszeit trugen einzelne Kinder ein Gedicht vor und führten das Adventsspiel “Die vier Kerzen“ auf.

    top

    Zweiter Platz!

    Am 9.12.2013 konnten wir uns bei der Siegerehrung zum Sportabzeichen-Wettbewerb über einen tollen 2. Platz unter den teilnehmenden Grundschulen freuen. Über 64 % unserer Kinder haben im vergangenen Schuljahr das Deutsche Sportabzeichen erlangt (s. auch “Schulleben”) Man sieht, dass sich das Üben und Trainieren im Vorfeld gelohnt hat.
    Als Preis nahmen wir stolz einen Gutschein über 500 Euro in Empfang. Das Geld werden wir sicherlich dazu verwenden, den Kindern weitere Möglichkeiten zu Bewegung und sportlicher Betätigung zu bieten.
    Wir sind schon gespannt, ob wir mit unserem Ergebnis auch im Landeswettbewerb eine Chance haben!(s. auch Aachener Zeitung vom 10.12.13 Sport macht schlau….)

    top

    Sportabzeichen

    Nachdem 33 Viertklässler zum Ende des letzten Schuljahres bereits ihre Sportabzeichen und Urkunden in Empfang nehmen durften, waren nach den Herbstferien die Kinder der jetzigen Klassen 2 bis 4 an der Reihe. Sie erbrachten am letzten Schultag vor den Herbstferien den Nachweis der Schwimmfertigkeit, welcher Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens ist.
    So waren 35 Kinder stolz bei der Entgegennahme ihres Sportabzeichens in Bronze, Silber oder Gold. Damit haben 68 Kinder der KGS Straeten (fast zwei Drittel aller Schüler) ein Sportabzeichen erhalten.
    Auch in diesem Jahr nimmt die KGS Straeten am Wettbewerb der Kreissparkasse, die diesen in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund zum zweiten Mal ausgeschrieben hatte, teil. Ob die KGS Straeten auch in diesem Jahr einen der oberen Plätze erreichen konnte, erfahren wir in Kürze und werden darüber berichten.

    Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
    Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.
    Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter.

    top

    St. Martin

    Eine Woche lang wurde in allen Klassen gesammelt: Spielzeug, Mäppchen, Stifte, Malsachen, Taschen, Beutel, ….
    Diese Sachspenden waren die Martinsgabe unserer Schülerinnen und Schüler für Kinder in Osteuropa, die nicht viel haben. In unserem Martinsgottesdienst am 11.11. trugen die einzelnen Klassen ihre Gaben zusammen. Im Gottesdienst und beim anschließenden Martinsfrühstück, das der Förderverein vorbereitet hatte, spendeten auch die Erwachsenen.
    So kamen mehrere Kartons an Sachspenden und eine Geldspende von 92,10 Euro zusammen.
    Herr Latour, der sich im „Missionskreis Osteuropa“ engagiert, freute sich sehr über unsere Aktion und betonte, dass die Spende wirklich bedürftigen Kindern in Heimen und Kindergärten in Rumänien zugute kommt.

    top

    Verkehrserziehung

    Nachdem die Erstklässler am 13.09. im Rahmen der Verkehrserziehung bereits einen Gang durch Straeten unternommen haben, bei dem das Überqueren der Straße und das richtige Verhalten am Straßenrand thematisiert und geübt wurde, stand am 18.09. für die Zweitklässler das Fahrradtraining auf dem Programm. Nachdem die Kinder sich “warmgefahren” hatten (sie sollten auf Zuruf Anweisungen befolgen wie umschauen, linke Hand lösen, rechtes Bein ausschütteln, bremsen…), wurde ein Parcours Stück für Stück erweitert und von den Kindern durchfahren (Slalomstangen, Brett, Kurvenstrecke, enge Kreisstrecke). Mit zunehmender Rundenzahl wurden die Kinder sicherer, sodass viele zum Schluss den Parcours sogar mit einem Tennisball in der Hand durchfahren konnten. Die anwesenden Eltern konnten sich überzeugen, wie notwendig regelmäßiges Fahrradfahren und Üben für die Kinder ist, da doch hier und da noch Unsicherheiten zu beobachten waren.
    In der kommenden Woche steht dann für die Erstklässler ein Bustraining an, bei dem das richtige Verhalten am und im Bus geübt wird.

    top

    Verabschiedung

    Am Mittwoch, den 16.10. verabschiedeten wir in einer kleinen Feier Herrn Thevihsen, der nach 10 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit nun “in Rente geht”, wie er den Kindern erklärte. Herr Thevihsen hat viele Jahre lang unsere Flöten-AGs geleitet und so der Schule mehrmals wöchentlich unentgeltlich zur Verfügung gestanden. Dafür ist die Schule ihm zu großem Dank verpflichtet. Unsere “Großen” hatten selbstständig ein Musikstück geübt und vorgetragen. Alle aktuellen und ehemaligen Flötenkinder überreichten einen Ahornbaum für den Garten, an dem Herzen mit guten Wünschen “wuchsen” sowie selbstgebastelte und -gemalte Geschenke. Als Abschiedslied erklang “Viel Glück und viel Segen” aus 110 Kinderkehlen.
    Herr Thevihsen betonte, wieviel Freude ihm die Arbeit mit den Kindern immer gemacht habe und ermunterte die Kinder, weiter Musik zu machen und den Vereinen beizutreten. Ihm war es eine Freude zu sehen, wie schnell schon die Kleinen Erfolge hatten, wie die Größeren schon nach wenigen Übungsstunden auf dem Saxophon spielen konnten und wie die Musik den Kindern Erfolgserlebnisse bescherte.

    top