Aktuelles Schuljahr

Schuljahr 2023/24

Es ist uns wichtig, das Schulleben unserer Schülerinnen und Schüler interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Es wird neben dem regulären Schulunterricht durch besondere Schultage, Feste und Feiern, Projekte, Ausflüge (zu außerschulischen Lernorten) bereichert und lebendig.

Am 08.08.23 war ein aufregender Tag für alle Schulneulinge! Der große Tag startete mit einem schönen Einschulungsgottesdienst. Im Anschluss gingen alle Kinder gemeinsam mit ihren Eltern auf den großen Schulhof, wo sie schon von den anderen Schulkindern und Lehrern erwartet wurden. Alle Klassenstufen hatten Lieder und Texte zur Begrüßung vorbereit und trugen diese zum Besten vor. Einige I-Dötzchen kannten die Lieder und sangen begeistert mit. Anschließend riefen Frau Horsten und Frau Stoffels alle Kinder ihrer Klassen auf und gingen gemeinsam mit ihnen ins Klassenzimmer. Dort hatten alle etwas Zeit, sich etwas besser kennenzulernen und die erste Unterrichtsstunde zu erleben.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern einen guten Start ins neue Schuljahr und freuen uns auf viele schöne Momente!

Wie in jedem Jahr übernimmt das 3. Schuljahr die Patenschaften über die Schulneulinge. Diese dienen dazu, den Erstklässlern einen zuverlässigen Ansprechpartner an die Seite zu stellen und Sicherheit zu vermitteln.

Alle Kinder versammelten sich am Donnerstagmorgen in der Turnhalle, um sich gegenseitig zu beschnuppern und die passende Patenwahl zu treffen. Nach ca. einer Schulstunde hatten sich alle Erstklässler einen Drittklässlerpaten ausgesucht.

Am nächsten Tag wurden alle Drittklässler in Zweiergruppen eingeteilt und mit einem Laufzettel ausgestattet. Alle Zweierteams holten ihre Patenkinder ab und zeigten ihnen, wo das Lehrerzimmer, die Fundkiste, die Mensa, die Bücherei, die Toiletten drinnen/draußen, die OGS/HTB und der große/kleine Schulhof ist.

In den kommenden Wochen werden die Drittklässler den Erstklässlern vorbildlich zur Seite stehen und sie dabei unterstützen, sich gut in das Schulleben einzuleben.

 

Am 24.08.23 mussten wir schweren Herzens unsere langjährige Schulsekretärin Rosi Schuran in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Die Kinder sangen ihr dazu ein Liedchen, trugen ein Gedicht vor und übergaben im Namen Aller Präsente. Wir wünschen ihr einen schönen (Un)Ruhestand und werden sie vermissen!

Das 3. Schuljahr nahm im Rahmen des Sachunterrichts das Thema „Schule früher und heute“ durch.

In diesem Zusammenhang bekam die Klasse 3a Besuch von Uroma Malik, die von ihrer eigenen Schulzeit berichtete. Ganz besonders interessant fanden die Kinder, dass Frau Malik im Jahr 1941 eingeschult wurde und von ihren Eindrücken vom Unterricht in Kriegszeiten berichten konnte. Alle Schüler und Schülerinnen waren sehr betroffen, als Frau Malik erzählte, dass nach einer Nacht voller Angriffe morgens nicht alle Kinder wieder zurück in die Schule kamen.

Frau Malik konnte nicht nur aus der Perspektive einer Schülerin berichten, sondern war mit Anfang 20 selber als Lehrerin tätig. Dass Lehrerinnen damals an das sogenannte „Lehrerinnenzölibat“ halten mussten, also bis zum Jahr 1951 keine Familie gründen dürften, war für die Kinder unbegreiflich.

Frau Malik brachte außerdem tolles Anschauungsmaterial wie z.B. einen alten Tornister und alte Fotos von ihrer Klasse mit. Ein Heften mit schön säuberlich geschriebener Sütterlinschrift verblüffte alle Kinder. Niemand konnte sich vorstellen, dass Kinder so sauber schreiben können und trotzdem „nur“ eine 2- dafür bekamen. Der Besuch von Frau Malik war für alle Kinder sehr eindrucksvoll und wir werden noch lange daran denken. Herzlichen Dank an Frau Malik!

 

Der Besuch des Verkehrspolizisten in Klasse 1a und 1b

 

Am Freitag, den 18.08. 2023 besuchte Herr Zimmermann, einer der Verkehrssicherheitsberater der Polizei des Kreises HS, die KGS Straeten. Den meisten Kindern der Klassen 1a und 1b ist Herr Zimmermann bekannt, da er das Verkehrssicherheitstraining auch in den umliegenden Kindergärten durchführt. Die ersten beiden Stunden war Herr Zimmermann in der Klasse 1b. Zuerst zeigte er den Kindern auf dem Smartboard in kurzen Filmsequenzen verschiedene Situationen im Verkehr. Eine Polizistin überquerte z. B. mit einer lebensgroßen Puppe zwischen parkenden Autos die Straße. Die Kinder sahen zu und kommentierten dann, was richtig bzw. falsch war. Später ging es nach draußen auf den Schulhof. Hier wiederholten die Kinder, wie man sich richtig auf dem Schulhof aufstellt und dann in einer Reihe mit seiner Tasche in den Bus einsteigt und bis ganz nach hinten im Bus durchgeht und die Sitzplätze der Reihe nach füllt. Die Kinder wussten, dass der mittlere Platz in der hinteren Reihe nicht besetzt werden darf, da er der „Schleuderplatz“ ist und beim Bremsen das Kind, welches den Platz nutzt, durch den Bus geschleudert wird. Die Taschen stellten die Kinder auf den Boden. Herr Zimmermann erklärte dann, dass alle sich während der Fahrt an den Griffen des Vordersitzes festhalten müssen. Der Busfahrer startete den Bus und die Fahrt ging in Richtung Waldenrath. Mehrmals ließ Herr Zimmermann den Bus bremsen bei verschieden langsamen Tempi. Eindrücklich bemerkten die Kinder, dass sie erst nach vorne und dann nach hinten gedrückt wurden und waren froh, dass sie sich festhielten. Einige Kinder dachten dann aber nicht mehr an das Festhalten und erschreckten sich ordentlich, als der Bus auf ein verabredetes Zeichen des Polizisten hin bremste. An der Haltestelle Heffels in Waldenrath übten die Kinder und die Lehrerinnen dann schnelles Aussteigen in einer Gefahrensituation. Die Taschen der Kinder mussten im Bus bleiben und die Kinder sorgten sich um die Taschen. Anschließend fuhr der Busfahrer alleine weg und Herr Zimmermann stellte den Dummi an den Rand der Haltestelle, wo eigentlich niemand stehen darf, es aber im Alltag immer wieder zu Situationen kommt, in denen die Kinder die Gefahrenstelle vergessen. Der Bus kam und mit der vorderen rechten Ecke erwischte er den Dummi. Herr Zimmernmann erklärte auch hier noch einmal das richtige Verhalten an der Bushaltestelle. Nun ging es mit dem Bus zur Schule zurück und dort wurde das richtige Aussteigen mit Tasche geübt. Der Busfahrer überreichte noch ein Informationsheft für die Eltern und ein Malheft für die Kinder von Westverkehr und der Sachunterricht zum Thema Verkehrserziehung mit dem Polizisten endete. Den Kindern hat es gut gefallen und sie bedankten sich mit Applaus (und) beim Polizisten und beim Busfahrer. Die Klasse 1a war dann nach der großen Pause an der Reihe und Herr Zimmermann wiederholte die Stunden.

Am 20.09.23 besuchte das dritte Schuljahr im Rahmen des Sachunterrichts gemeinsam mit Frau Cleven, Herr Hausmann und Frau Reiners das Historische Klassenzimmer in Immendorf. Die Kinder hatten im Vorfeld schon viel über das Thema „Schule früher und heute“ gelernt und waren gespannt, was sie im historischen Klassenzimmer erfahren würden. Alle Kinder waren pünktlich in der Schule und wir gingen zusammen zur Bushaltestelle, da wir uns mit dem regulären Linienverkehr auf den Weg machten. Dies stellte sich als erstaunlich unkompliziert heraus, da wir an äußerst freundliche und hilfsbereite Busfahrer gerieten, wofür wir sehr dankbar waren! Am Historischen Klassenzimmer angekommen begrüßte uns Frau Heim und hieß uns herzlich willkommen. Zunächst dürften die Kinder in aller Ruhe frühstücken und auf dem großen Schulhof eine Runde drehen. Anschließend gingen wir alle zusammen ins Historische Klassenzimmer. Die Kinder waren sehr beeindruckt, da das Klassenzimmer ganz anders war, als sie es von den heutigen Klassenzimmern gewohnt sind. Sie fanden dort Schulbänke, auf die sich die Kinder teilweise zu dritt setzten, ganz wie es früher aufgrund von vollen Klassen teilweise ebenfalls üblich war. Auf ihren Schulbänken fanden sie außerdem Griffelkästen, Schiefertafeln, Schwämmchen und noch vieles mehr vor, was zum Anschauen und Ausprobieren einlud. Frau Heim war ebenfalls erstaunt, dass die Mädchen und Jungen strikt getrennt voneinander platznahmen. Die Kinder hatten gelernt, dass die Jungen früher an den Fensterplätzen gesessen hatten, da sie dort von mehr Licht profitierten und die Schulbildung der Jungen damals deutlich wichtiger war, als die Schulbildung der Mädchen. Die Kinder bestaunten außerdem die ausgestopften Tiere sowie die alten Unterrichtsutensilien im Klassenzimmer. Der Vormittag verging wie im Flug und es wurde schon wieder Zeit, sich auf den Weg Richtung Bushaltestelle zu machen. Daher bedanken und verabschiedeten wir uns bei Frau Heim und traten den Rückweg an. Dieser Ausflug wird uns allen sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Der Besuch von Oliver Steller

Letze Woche Montag war Oliver Steller bei uns in der Schule. Oliver hatte eine Gitarre dabei. Er war sehr lustig und hat mit uns verschiedene Lieder gesungen. Alle haben mitgesungen und geklatscht. Meine Lieblingslieder sind „Wo ist meine Spinne?“ und „Mein ungezogener Opa“. Er hat noch viele andere Lieder gesungen, Zungenbrecher vorgetragen und Gedichte aufgesagt. Am Freitag war Vorlesetag. Zuerst waren wir in der Klasse 4b. Cleo hat eine Geschichte aus „Gregs Tagebuch“ vorgelesen. Nach der Pause waren wir in der Turnhalle und Herr Hausmann hat „Die Olchis werden Fußballmeister“ vorgelesen. Die Lesewoche hat mir gut gefallen.

Geschrieben von Lena aus der Klasse 3a

 

Die Lesewoche

Die Lesewoche fand in unserer Schule vom 13.11.-17.11. statt. Am Montagmorgen gingen wir zusammen in die Turnhalle. Dort wartete der Musiker Oliver Steller auf uns. Er hatte seine Gitarre namens Frieda mitgehabt. Herr Steller hatte uns verschiedenen Sachen beigebracht. Hier möchte ich einige Beispiele sagen. Das Kind soll den Brief des Vaters zusammenknuddeln, in die Toilette tunken, wieder rausholen, Popel drankleben und an die Decke werfen. Das war sehr lustig! Außerdem hatte er Zungenbrecher, lustige Lieder und schöne Gedichte vorgetragen. Es hat mir sehr, sehr, sehr gut gefallen! Danach war ein Gottesdienst in der Kirche. Im Anschluss hatten wir Religion und eine Doppelstunde Sport. Am nächsten Tag fand Unterricht nach Plan statt. Am Mittwoch hatten wir ebenfalls Unterricht. Wir bekamen jedoch viele Hausaufgaben auf, weil am Donnerstag unterrichtsfrei war. Am Freitag war der Vorlesetag. 15 Personen machten in 15 verschiedenen Räumen jeweils vor und nach der großen Pause ein Vorleseangebot. Es wurde aus Feenbüchern, Harry Potter, Gregs Tagebuch, …. vorgelesen. Leider konnte ich nicht in die „Harry Potter“- Gruppe. Ich war in der „Gregs Tagebuch“- Gruppe. Das vorgelesene Buch hieß „Von Idioten umzingelt“. Es war sehr

 sehr witzig! Nach der Pause war ich bei den Feen. Frau Cleven hatte den Raum toll dekoriert, wie in einem Feenland. Man konnte entspannen und es sich gemütlich machen. Es war insgesamt eine tolle Woche.

Geschrieben von Constantin aus der Klasse 3a

Lesewoche

Am Montag war Beginn der Lesewoche. Oliver Steller war da. Er hat viele lustige Lieder gesungen. Eins der Lieder hieß „Spinne Martha“. Oliver Steller hatte seine Gitarre Frieda dabei. Die Aufführung war in der Turnhalle. Alle hatten lustige Tüten an den Füßen. Nach der Aufführung war Messe. Dort sind wir mit dem Chor aufgetreten. Die ganze Woche war Tauschbörse von Büchern. Am Donnerstag war Ganztagskonferenz der Lehrer. Wir haben also Aufgaben für zu Hause bekommen. Am Freitag war Vorlesetag. Ich war bei „Schuld war nur das Brauseschwein“. Das buch hat Frau Reiners vorgelesen. Zwischendurch haben wir Pantomime gespielt. Danach war ich bei „Feen“. Als erstes haben wir eine Traumreise gehört. Da bin ich eingeschlafen. Dann hat Frau Cleven Feen gelesen. Wir haben „Olchis fliegen in die Schule“ zwischendurch gelesen. Es war eine sehr tolle Woche.

Geschrieben von Emma aus der Klasse 3a

 

Die Lesewoche

Am Freitag fing die Lesewoche an und es gab 15 Bücher. Man konnte sich zwei Bücher aussuchen. Es gab „Das Brauseschwein“, „Gregs Tagebuch“, „Harry Potter“, „Die Olchis“, „Ronja“, „Die drei Superkrabbler“ und „Die Feen“. Ich hatte die Bücher „Die Olchis werden Fußballmeister“ und „Harry Potter“. Es wurde vor der Pause und nach der Pause vorgelesen. „Die Olchis“ waren sehr lustig und „Harry Potter“ war sehr spannend. Also ich hatte sehr unterschiedliche Bücher. Bei „Harry Potter“ haben wir einen Test bekommen und da konnte man gucken, in welches Haus man kommt. Ich bin in Gryffindor gekommen. Bei den „Olchis“ war es sehr olchig. Viele sind eingeschlafen, aber als es immer gehupt hat, waren alle Kinder wieder wach. Eine Sache fand ich unfair: Bei den „Superkrabblern“ waren Kekse. Jeder der irgendwo anders war, war traurig. Aber Frau Cleven hat ein Feenbuch vorgelesen und sie hat richtig schön geschmückt. Und sie hatte auch ein Duftding mit Rauch. Also Frau Cleven hat am schönsten geschmückt. Wir hatten noch Englisch und das war auch wieder schön. Manche hatten noch HTB oder OGS. Dann war der Tag zu Ende.

Geschrieben von Annik aus der Klasse 3a

 

Unsere Vorlesewoche

Am Montag war der Musiker Oliver Steller in unserer Schule. Dort hat er in der Turnhalle ein Konzert gegeben und Witze gemacht. Danach sind wir zurück in unsere Klasse gegangen. Nach der Frühstückspause sind wir in die Kirche zum Schulgottesdienst gegangen. Die Klasse 2a hat ein Stück von Sankt Martin vorgetragen. Der Chor hat mit Frau Cleven ein Lied gesungen. Nach dem Gottesdienst sind wir zurück zur Schule gegangen und haben Unterricht gemacht. Während unserer Lesewoche gab es eine Büchertauschbörse. Man konnte Bücher mit anderen Kindern tauschen, die man nicht mehr benötigt. Am Donnerstag hatten wir schulfrei. Wir haben Schulaufgaben für zu Hause bekommen. Am Freitag war es endlich so weit: Der große Vorlesetag! Alle Klassenlehrer und -lehrerinnen haben in den Klassenräumen verschiedene Bücher vorgelesen. Vorher hat uns Frau Reiners gesagt, wo wir zuhören dürfen. Ich durfte als erstes die Geschichte von Frau Cleven anhören. Das war die Geschichte von den Feen. Die zweite Geschichte, bei der ich zuhören durfte, war von Harry Potter. Zum Schluss haben wir einen Test zu Harry Potter bekommen.  Ich gehöre zu Slytherin!

Geschieben von Zoe aus der Klasse 3a

Am 28.11. waren wir zu Gast im Feuerwehrhaus Straeten. Dort empfingen uns Feuerwehrleute, die mit uns eine Telefonübung durchführten, uns verschiedene Tatsachen über Feuer erklärten und uns an einem Modelhaus zeigten, wie sich giftiger Rauch in einem Haus ausbreitet. Anschließend durften wir noch einen Blick ins Feuerwehrauto werfen. Es war sehr interessant und wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Zeit und Mühe!

Nachdem wir im Deutschunterricht über die Textform „Rezepte“ gesprochen hatten, wollten wir das Gelernte gerne anwenden und gemeinsam Weihnachtsplätzchen backen. Geeignete Rezepte mit und ohne Backen waren dank unserer Helferinnen Frau Heinrichs und Frau Rongen schnell gefunden. Nachdem alle Kinder äußerst gründlich ihre Hände gewaschen hatten, gingen wir alle zusammen in die Mensa, verteilten uns auf die Plätze und fingen nach einer kurzen Einweisung an, Schokocrossies und Knusperkekse herzustellen und aus vorbereitetem Teig Formen zu stechen. Natürlich dürfe eine  Qualitätskontrolle des Teiges nicht fehlen, weshalb das ein oder andere Teigstück vorab im Mund landete. Der herrliche Duft der Plätzchen verteilte sich rasch im ganzen Schulgebäude und zog die ein oder andere Naschkatze an. Im Anschluss wurde das Gebäck aufgeteilt, sodass auch zu Hause probiert werden konnte, was die Kinder an Leckereien hergestellt haben. Die Klasse 3a bedankt sich nochmals sehr herzlich bei Frau Heinrichs und Frau Rongen für die tatkräftige Unterstützung!

   

Am Montagmorgen gingen wir in die Schule. In der 5. und 6. Stunde hatten wir in der Turnhalle Sport. Diesmal war der Sportunterricht anders, da Besuch auf uns wartete. Ein Fußballer und eine Fußballerin von der Mannschaft SV Viktoria Waldenrath Straeten waren gekommen, um mit uns Fußball zu spielen. Zuerst haben wir uns aufgewärmt. Dann wurden zwei Mannschaften durch Abzählen gebildet. Ein Team erhielt orange Trikots, damit wir genau wussten, wer zu wem gehörte. Danach haben die Teams gegeneinander gespielt. Dann wurden wir in vier Mannschaften eingeteilt, die wiederum gegeneinander gespielt haben. Währenddessen war die Trainerin Schiedsrichterin. Herr Hausmann und der Trainer standen im Tor. Das waren zwei tolle Sportstunden .

Emilia, Zoe und Constantin aus der Klasse 3a

Die tolle Theaterfahrt

 

Am Montagmorgen sind wir mit den Rucksäcken zur Schule gekommen, weil wir zum Theater fahren wollten. Zuerst sind alle Schüler und Schülerinnen zur Mensa gegangen und haben Weihnachtslieder gesungen. Danach hat Frau Cleven uns eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Später durfte ich das Türchen NR.11 öffnen. Dann haben wir Kunst gemacht. Nach der Pause haben wir einen Film passend zum Theaterstück geguckt. Endlich ging es los! Zwei Busse und ein Multibus warteten auf uns. Die Fahrt nach Mönchengladbach dauerte lange. Dort angekommen gingen wir ins Theater. Wir schauten uns das Stück „Peter und der Wolf“ an. Es war sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr gut! Nach dem Theater stiegen wir in den Bus und fuhren glücklich nach Hause. Es war ein toller Ausflug!

 

Geschrieben von Constantin aus der Klasse 3a

 

Auch in diesem Jahr fand am 15.12.23 unser traditionelles Fenstersingen statt. Viele Schulklassen, der Schulchor und das Schulorchester hatten für diesen Anlass Adventslieder, Adventstänze sowie weihnachtliche Gedichte einstudiert und vorgetragen. Die Kinder hatten große Freude dabei, ihre Darbietungen vorzutragen! Auch die Zuschauer kamen neben den Darbietungen durch das ein oder andere Heißgetränk, welches vom Förderverein gegen eine Spende ausgeschenkt wurde, auf ihre Kosten.

Ein paar Tage später hatten die Kinder nochmal die Möglichkeit, sich alle Vorträge in Ruhe anzuschauen. Außerdem führten die Kommunionskinder das Krippenspiel auf, was auf viel Begeisterung stieß. Es war ein gelungener letzter Schultag im Jahr 2023!

 

Dank der Wirtsfamilie Jansen konnten wir auch in diesem Jahr im Festzelt Waldenrath feiern. Am Donnerstagmorgen gingen wir zeitig Richtung Festzelt. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, allerdings kamen wir dennoch halbwegs trockenen Fußes in Waldenrath an. Dort setzten wir uns klassenweise an die Tische und frühstückten in Ruhe. Frau Reiners und Frau Cleven eröffneten die Veranstaltung mit einer Partyrakete, einem dreifachen Alaaf und baten daraufhin alle Kinder auf die Bühne, um gemeinsam „Viva Colonia“ zu singen. Anschließend gaben die Kinder ihre einstudierten Beiträge zum Besten und unterhielten damit die zahlreichen Zuschauer. Die Minigarde, die mittlere Garde, und die Tanzgruppe Wirbelwind gaben ihre einstudierten Tänze ebenfalls zum Besten und heizten das Publikum zusätzlich ein. Auch das Prinzenpaar von La Strada Straeten, Prinz Horst I. und Prinzessin Lydia I. (Sistermanns), waren mit ihrem Hofgefolge zu Gast und wurden herzlich empfangen. Das Einzelmariechen Lara Gottschalk verblüffte das Publikum mit ihrer waghalsigen akrobatischen Tanzeinlage! Zum Abschluss versammelten sich alle Kinder und Lehrpersonen auf der Bühne um gemeinsam das Lied „Unsere Stammbaum“ zu singen. Dieses schöne Fest wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Am 06. April dieses Jahres gingen zahlreiche Kinder des dritten Schuljahres zu ihrer Erstkommunion. An eben diesem Tag empfingen die Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion, also den Leib Christi in der Gestalt der Hostie. Alle Beteiligten gestalteten eine wunderschöne Messfeier. Zum Dankgottesdienst, am 08. April, kamen auch die Kinder mit anderem Bekenntnis oder ohne Bekenntnis des dritten Schuljahres in die Kirche, um ihre Klassenkamerad*innen zu unterstützen und sie in ihrer schicken Festtagsgarderobe zu bestaunen.

 

Am 7. Mai einige Kinder der Klassen 4a und 4b mit Frau Reiners beim Unesco-Projekttag in der Realschule Heinsberg zu Gast. Wir haben Projekte/Stände der verschiedenen Unesco-Schulen angeschaut.

Unsere Gruppe war dem (sicherlich den meisten bekannten) ehemaligen Priester Klaus Buyel zugeordnet, der uns sehr anschaulich den Alltag der Menschen in Burundi nähergebracht hat. Im Anschluss haben wir uns noch näher mit dem Thema beschäftigt und die Homepage der Klaus-Buyel-Stiftung (www.klaus-buyel-stiftung.de ) und ein Videotagebuch über eines seiner zahlreichen Hilfsprojekte angeschaut.  https://www.reha-mobilitaetszentrum-nrw.de/ueber-uns/charity/

Am 15. Mai besuchten uns die zukünftigen Erstklässler/innen mit ihren Erzieher/innen. Sie wurden auf dem Schulhof musikalisch von den Kindern der Klassen 3a, 3b und 4a begrüßt und durften nach dem Frühstück eine erste große Pause mit ihren ehemaligen Kindergartenfreund/innen verbringen. Anschließend konnten die Kinder in einer ersten „Unterrichtsstunde“ Schulluft schnuppern. Auf Wiedersehen am 22. August!

29 Kinder der 3. und 4. Klassen nahmen am diesjährigen Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. Alle nahmen am 27.5. eine Urkunde, eine Känguru-Broschüre und ein Knobelspiel in Empfang. Frederic trägt das Känguru-T-Shirt 2024. Er hatte den größten „Kängurusprung“ gemacht, d.h. die meisten Aufgaben hintereinander (11) richtig gelöst. Herzlichen Glückwunsch!